Emopad_Fallback_Service_1280x200px

Förderung garantiert: das Erneuerbare Energien Gesetz und die Speicherförderung.

Im Jahr 2013 wurden in Deutschland rund 29,7 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom produziert - das entspricht einem Anteil von rund 5 Prozent am gesamten Stromverbrauch (Angaben laut Bundesverband für Solarwirtschaft). Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 4.500 kWh pro Jahr können damit rund 6,6 Millionen 4-Personen-Haushalte ein ganzes Jahr lang mit sauberem Strom versorgt werden.
In eine Solarstromanlage zu investieren lohnt sich aber nicht nur für die Umwelt. Für die Nachrüstung oder die Neuinstallation gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Pro Kilowattstunde eingespeister Solarenergie erhält man eine Einspeisevergütung im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG). Wenn Sie zusätzlich einen Energiespeicher installieren, wird auch diese Investition seit 2013 unter bestimmten Bedingungen staatlich bezuschusst.

Das Erneuerbare Energien Gesetz

Das EEG fördert die Nutzung erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung. Betreiber netzgekoppelter Solarstromanlagen erhalten vom örtlichen Stromnetzbetreiber eine Vergütung für eingespeisten Strom. Die Einnahmen aus der Einspeisevergütung refinanzieren die Investition in die Solarstromanlage.

Fördersätze nach dem EEG ab 1.1.2014*
Inbetriebnahme Dachanlagen bis 10 kWp (Ct/kWh) Dachanlagen 10 – 40 kWp (Ct/kWh) Dachanlagen ab 40 kWp (Ct/kWh) Dachanlagen ab 1.000 kWp bis 10 MWp und Freiflächenanlagen bis 10 MWp (Ct/kWh)
Ab 1.1..2014 13,68 12,98 11,58 9,47
Ab 1.2.2014 13,55 12,85 11,46 9,38
Ab 1.3.2014 13,41 12,72 11,35 9,28

 

*Die Degression der Vergütungssätze ab Februar bis April 2014 beträgt monatlich 1,0%.

Speicherförderung

Wer sich für die Solarstromanlage auf dem eigenen Dach einen Energiespeicher zulegen möchte, erhält seit Mai 2013 eine Unterstützung vom Staat.
Basis ist das Förderprodukt Erneuerbare Energien – Speicher der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die KfW-Bank gewährt für die Nachrüstung und Neuinstallation von stationären Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen ein zinsgünstiges Darlehen. Und der Staat sorgt für einen attraktiven Tilgungszuschuss von bis zu 660 €/kWp installierter Leistung der Solaranlage.
Förderfähig sind generell Speicher und Solaranlagen, die ab dem 1.1.2013 installiert wurden. Die Höhe der Förderung hängt davon ab, ob ein Speicher nachgerüstet oder zusammen mit einer Solaranlage neu installiert wird. Bei Nachrüstung ist ein Zuschuss von bis zu 660 €/kWp möglich, bei Neuinstallation von bis zu 600 €/kWp.
 
  • Gefördert werden Speicher von Solarstromanlagen, die ab dem 1. Januar 2013 installiert wurden
  • Pro Kilowattpeak Solaranlagen-Leistung beträgt der Zuschuss bis zu 660 Euro
  • Gefördert werden Anlagen mit einer installierten Leistung von maximal 30 kWp (entspricht etwa einer Dachfläche von 80-90 qm)
 
Mehr über das Förderprogram der Kreditanstalt für Wiederaufbau erfahren Sie hier.
 
Weitere Informationen zum EEG und zu Speicherförderung finden Sie auf den Seiten des Bundesverbandes für Solarwirtschaft.

kontakt

Kontakt.

Sie haben Fragen, Anregungen oder möchten beraten werden? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Zu den Kontaktformularen

Downloads.

Merkblatt Speicherförderung.

Copyright © 2013 SOLON Energy GmbH, LLC All rights reserved.