SOLON press

News 2009.

SOLON gewinnt Intersolar Award 2009


München, 27. Mai 2009. Das neue Indachmodul SOLON Black 160/05 ist Gewinner des Intersolar Award 2009. Mit dem Indachsystem der Integration Line bietet SOLON eine Produktneuheit, die mit integriertem Montagesystem für alle gängigen Dacheindeckungen nutzbar ist. Es ersetzt dabei die bisherigen Ziegeln und Dachsteine und liefert zugleich Strom aus Sonnenenergie. Das Modul wird ohne herkömmliche Installationssysteme montiert und vereint so ästhetisches Design mit besonderem Montagekomfort. Der Intersolar Award verfolgt das Ziel, die Innovationskraft der Solarbranche stärker sichtbar zu machen. Zum zweiten Mal wurden in diesem Jahr neuartige, wegweisende Produkte und Dienstleistungen der Photovoltaik und Solarthermie mit dem Intersolar Award prämiert.

Das SOLON Black 160/05 ist aus schwarzen monokristallinen Zellen auf schwarzer Rückseitenfolie gefertigt. Die ebenfalls schwarzen Rahmen und Seitenbleche runden das ansprechende, homogene Design des Systems ab, das zugleich vollwertiger Ersatz für die herkömmliche Dacheindeckung ist. Im März 2009 war das Modul bereits durch den Innovationspreis des ältesten und wichtigsten Solarforums in Deutschland, das "Symposium Photovoltaische Solarenergie" in Bad Staffelstein, ausgezeichnet worden. Der Intersolar Award für das SOLON Black 160/05 unterstreicht den Anspruch SOLONs als Technologieführer der Branche. Das Berliner Unternehmen knüpft damit an Erfolge wie die Einführung der 200 Watt Modulklasse und eines der ersten integrierten, zweiachsigen Nachführsysteme, den SOLON Mover, an.

Die Jury des Intersolar Awards begründete ihre Entscheidung für das SOLON Black 160/05 als einem von drei gleichrangigen Gewinnern in der Kategorie Photovoltaik mit der breiten Einsetzbarkeit des Moduls. Die einfache Montage, die ansprechende Ästhetik und das geringe Gewicht trügen dazu bei, neue Dachflächen für Photovoltaikanlagen zu erschließen, mit Dachbalken, die bisher nicht kräftig genug für eine herkömmliche Aufdachanlage gewesen seien. Durch die gleichmäßige Lastenverteilung ohne Punktlasten und das geringe Gesamtgewicht ist eine Montage auch auf älteren Bauten möglich.

Weiterhin überzeugte die Juroren der Rahmen aus Polyurethan. Gemeinsam mit der Bayer MaterialScience AG hat die SOLON SE ein spezielles Verfahren entwickelt, um das Solarmodul mit diesem Rahmen herstellen zu können. Die in den Rahmen eingearbeiteten Bohrlöcher ermöglichen die direkte, schnelle Montage durch Verschraubung an der Dachlattung. Zusätzliche Unterspannbahnen, Aluschienen und Modulklammern sind nicht nötig. Außerdem überlappen sich die Kunststoff-Rahmen der einzelnen Module ähnlich wie Dachziegel und machen das System so zu einem Teil der wasserführenden Schicht; Wasser kann optimal abfließen. Für den Anschluss an alle gängigen Ziegel oder Dachsteine sorgen Seitenbleche, die zum Lieferumfang des Systems gehören.

Das SOLON Black 160/05 erreicht eine maximale Leistung von 180 Watt peak, was einem Wirkungsgrad von 14,06 Prozent entspricht. SOLON bietet für seine Module eine Leistungsgarantie für 25 Jahre.


Weitere Informationen sowie das Datenblatt erhalten Sie unter www.solon.com und unter
www.solon.com/cw/de/kunden/komponenten/module/produktneuheiten/index.html


Zur SOLON SE:
Die SOLON SE ist einer der größten europäischen Solarmodulproduzenten und Anbieter von solaren Kraftwerken. Die SOLON-Gruppe ist mit Tochterunternehmen in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und den USA vertreten und beschäftigt weltweit rund 950 Mitarbeiter. Das Kerngeschäft von SOLON ist die Herstellung von Solarmodulen unterschiedlicher Leistungsklassen und von Photovoltaik-Komplettsystemen für den Bau von Solarkraftwerken sowie die Errichtung schlüsselfertiger Solarkraftwerke weltweit.

SOLON SE
Sylvia Ratzlaff
Public Relations
Fon: +49-30-81879-9310
Fax: +49-30-81879-9999
sylvia.ratzlaff@solon.com
www.solon.com


Die Pressemitteilung als PDF zum Downloaden (23238 Bytes).

Copyright © 2013 SOLON Energy GmbH, LLC All rights reserved.